Behinderte dieses Jahr - Besucher 2. Klasse?

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2011<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von BeeHH, 09. August 2011.

  1. BeeHH

    BeeHH Newbie

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Wackenmacher,

    im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren muss ich leider sagen: Das war nichts dieses Jahr mit den Behinderten, das könnt Ihr deutlich besser.

    Der Rückbau der Schwerbehindertenplätze auf die Hälfte um eine besonders tolle Kamera zu installieren war in den Augen der Betroffenen keine gute Idee.
    Im Gegenteil, er führte zu merkwüdigem Verhalten der diesjährigen Securities auf der Black Stage.

    Ich habe exemplarisch 2 Konzerte dort rausgesucht, ich könnte die Liste beliebig erweiteren, will aber niemanden mit lauter Einzelheiten langweilen:

    Zu Blind Gurardigan habe ich die Black Stage das 1. Mal betreten, dabei wurde ich statt mit einem "Hallo" mit einem geblafften "die Betreurin kann aber nicht mit rauf, ich brauche hier jeden Platz" von 1597 "begrüßt". Ich war etwas irritiert und versuchte zu verhandeln, aber sowohl 1597 als auch 1800 blieben dabei, dass kein Platz für Betreuer auf der Stage sei, schließlich gäbe es ja Sanitäter, die sich um die Behinderten kümmern könnten.
    Dabei hatte ich noch Glück, ca. 10 min später wurde 2 Rollifahrern der Zugang ganz verwehrt, weil angeblich kein Platz mehr auf der Tribüne war. Gottlob blieb der Behinderte mit dem 3-rädrigen Rolli stur und pochte auf sein Recht, der jüngere Behinderte wollte schon wieder aufgeben, wurde aber von unten gebliebenen Betreuern ermutigt, auch auf sein Recht zu bestehen. Und schließlich "durften" die beiden Rollis nach längerem Streitgespräch auch auf die Tribüne. Allerdings auch hier ohne, dass ihre Betreuer zu ihnen durften.
    Dafür durfte aber Presse hoch, VIP's und zur Krönung dann auch noch 2 ganz normale Festivalgäste:
    1 blonder junger Mann im blauen California Shirt - augenscheinlich mit 1597 bekannt, denn als der kleinwüchsige Rollifahrer mit dem Helm auf die Toilette mußte, wurde der junge Mann von 1597 aufgefordert, den Rolli zu schieben. Der Betreuer von besagtem Rollifahrer ist aber ein ganz anderer (es war der gleiche wie auch letztes Jahr) und der war nicht auf der Tribüne.
    Und ein junger Mann ca. 1,90 m groß, mit Wackenshirt mit roter Schrift und Kopftuuch, der zweimal ca. 10 min mit 1597 diskutierte und dann plötzlich auch nach oben durfte ...

    Bei Heaven shall Burn am Freitag dann ähliche Ereignisse, kein Platz für Betreuer - diesmal hatte 1597 die Nummer 1709 - aber plötzlich stürmten 6 Sicherheitsleute die Tribüne. Es ging wohl um einen Canabisvorfall, jedenfalls blieben 2 der Sicherheitsleute (1594 und etwas zweistelliges ? 79 ?) dann gleich das ganze Konzert dort oben. Teilweise sogar so, dass sie sich vor Behinderte, die nicht auf einen Rolli angewiesen sind, gestellt haben und ihnen die Sicht versperrten. Es wurden vor allem von 1594 jede Menge Erinnerungsfotos gemacht ...

    Wie gesagt, die Liste ließe sich noch endlos fortsetzen, aber ich denke, mein Unmut über die diesjährigen Verhältnisse wird auch so bereits klar.
    Bisher hatte Wacken in der Community der Behinderten einen besonders guten Ruf, den habt ihr dieses Jahr echt zerstört.

    Viele Behinderte haben es gemacht wie wir, sind mit ihren Betreuern nach den ersten Erfahrungen mit den diesjährigen Sicherheitsleuten unten geblieben, haben dann wohl auf die gute Sicht verzichtet, dafür aber gemeinsam mit Freunden Spaß gehabt.
    Wir wollen nicht einfach mit Sicht zur Bühne abgestellt werden, wir wollen feiern und im individuellen Rahmen unserer jeweiligen Möglichkeiten Spaß haben.

    Von selbstherrlichem Securitypersonal schlecht behandelt werden, haben wir jedenfalls sicher nicht nötig. Vor allem nicht, wenn dann auf unsere Kosten gesunde Menschen "unsere" Tribüne nutzen.

    Ich fordere alle Behinderten ausdrücklich auf, ihre eigenene Erfahrungen zu schildern, nur gemeinsam sind wir stark und können an den schlechten Bedingungen wieder etwas ändern!!!

    Ich werde diesen Threat auch noch per Mail an die Verantwortlichen schicken, schauen wir mal, ob man sich dort zu einer Stellungnahme herab läßt.

    An dieser Stelle lasse ich es mir nicht nehmen die letztjährige Crew von der True Metal Stage, den Vorsitzenden der Rollifaherer vom Fc St. Pauli, die Rollifahrerin aus Dresden mit ihrem blonden Betreuer, das ältere Ehepaar - er hat eine Beinprotese - und den jungen Mann mit der halbseitigen Spastik zu grüßen, wir haben dieses Jahr oft an die tolle Zeit mit Euch zurückgedacht.

    Die beiden Hamburger Mädels


    P.S. Eins noch, liebe Wackenmacher: Ihr solltet Euren normalen Sicherheitsleuten vielleicht im Vorfelde erklären, was ein Klingelstock ist, auf den sehbehinderte und blinde Menschen angewiesen sind. Ein Betroffener aus der Schweiz erzählte uns, dass ihm mehrfach sein Stock fast abgenommen wurde und er sehr darum kämpfen musste ...
     
  2. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.715
    Zustimmungen:
    280
    Und das ist nicht das erste Mal dass ich dat höre bzw. mitmach.

    Mir passierte das gleiche vor 3 (4?) Jahren her. Nue weil er 5cm zu kurz war (noch immer ist)

    Seitdem ging ich durch den Ausgang rein. (VIP Bändchen damals)
     
  3. Wacken-Bull

    Wacken-Bull Super Moderator

    Registriert seit:
    06. Mai 2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    BeeHH, ich versichere dir dass ich da mit Hochdruck an der Sache dran bin und das den Verantwortlichen weiterleite. :(
     
  4. Bloodfiend

    Bloodfiend Newbie

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kleine Anfrage!
    Wie sähe denn so eine Reaktion der Verantwortlichen aus? Das ist ja nicht das einzige Ding das hier im Forum steht!

    Danke im Vorraus für deine Antwort!
     
  5. Warhammer1981

    Warhammer1981 Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    So nachdem ich absolut jeden Beitrag über das Thema gelesen habe und mich mit meinem Freund (er ist der handicaped) ausgetauscht habe werde ich mal anfangen meinen (unseren) Senf dazu zugeben.

    Als erstes finden wir es sehr löblich das sich jeder seine Gedanken darüber macht, ABER man sollte doch für den Anfang erstmal sachlich bleiben. Wir wollen damit nicht sagen das man den Mund halten soll aber wenn man ihn aufmacht sollte dabei auch was Produktives rauskommen (dies bezieht sich auf den thread wo gleich mit Anwalt etc. gedroht wird). Unserer Meinug nach ist dies der falsche Weg, so wie es BeeHH ausgeführt hat ist es der richtige Weg man sammelt die Eindrücke und Erfahrungen und dann kann man sich an den Veranstalter (z.B. ICS) wenden und sich mit ihm darüber unterhalten.

    Des weiteren finden wir es für angebracht,wenn man das alles auf eine thread beschränkt von der ewigen hin und her klickerei wird man mit der Zeit IRRE.:eek:

    So jetzt mal zu unseren Eindrücken und Erfahrungen.

    Also Anreise Dienstag Mittag war super ausnahmsweise wußte die Stuarts mal wo wir hin mußten (dies war z.B. 2010, 2008, 2007 leider nicht der Fall) also dort mal ein Lob von unserer Seite. Der Platz war unserer Meinung nach in Ordnung. Man hätte unserer Meinung nach noch ein oder zwei Dixies mehr hinstellen und verteilen können, diese waren auch bis zu diesem Zeitpunkt als der Zaun entfernt wurde nach der Aussage mehrerer Leute auch sauber. Das erste Manko was wir anbringen ist die Bändchenausgabe, als Rollifahrer mag die Entfernung von ca. 800m für meinen Freund gefühlte 5km noch zu schaffen sein auch wenn es bei den Wegen anstrengend ist (bitte nicht falsch verstehen ich meine den übertragenden Sinn). Da er aber das alles laufen muß mit seiner Lähmung macht das keinen Spaß --> Vorschlag an die Veranstalter man nehme einen Bulli und gibt die Bändchen direkt auf dem Handicapground aus, zumindest für den Handicaped und die Begleitperson (sollte kein Problem sein da wir das ja alles vorher melden müssen).

    Kommen wir mal zum Innfield und den Bühnen, was mich rasend macht ist die Frechheit die sich manche Menschen herrausnehemen (V.I.P., Presse nur um die zu nennen die mir direkt aufgefallen sind). Die mit ihren "Ich bin wichtig" Bändchen sich Zugang zu den Bühnen verschaffen. Unsere offizielle Meinung ist muß das sein??? Antwort: NEIN!!! Die inoffizielle hat hier nix zu suchen.

    Desweiteren erinnere ich mich an das SummerBreeze Festival dort haben auf der Handicapbühne Stühle bzw eine Bank gestanden, wäre hier doch auch möglich (nicht jeder Behinderte ist Rollifahrer). Über die größe möchten wir nur sagen sie sind zu KLEIN!!! An den Veranstalter --> Das geht besser. Wir wollen keine 150m² aber auch keine 5m².

    Um den Zugang zu der Bühne leichter zumachen vorallem für die Sec's die nicht wissen was in einem Behindertenausweiß steht oder wie man selbigen liest. Es gibt soviele Karten, Zettel und Bändchen auf dem Festival da sollte es doch möglich sein eine Karte zu machen wo die Namen der Begleitpersonen (4 an der Zahl) drauf stehen die der Behinderte mit sich führt (soll ja auch gemeldet werden). Dies soll aber auch Gleichzeitig keine Einladung sein das alle vier sich auf der Bühne tummeln, soviel Verständnis setzen wir vorraus EINE Begleitperson auf der Bühne mehr nicht. Sowas sollte dann auch in dem Anmeldeformular für den Handicapground sichtbar drinnstehen.

    Ansonsten fanden wir das ein gelungenes Festival war was wir sonst noch an Lob und Kritik anzubringen haben wird in dem passenden thread zu finden sein!!!

    Über die Kritik oder das Lob dieses Beitrags freuen sich

    Warhammer1981 und Dozer

    P.S. Bloodfiend man liest sich bald via E-Mail

    An alle Leute vom Handicapground und alle Metalheadz
    \,,/<_>\,,/
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2011

Diese Seite empfehlen