Befestigte Wege

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von D_Pyro, 25. Juni 2016.

  1. D_Pyro

    D_Pyro W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Nach den Erfahrungen mit dem Wetter von 2015 und den Ereignissen von Rock am Ring und Southside Wäre es doch hilfreich, wenn auf dem Campground (zumindest die Hauptwege) mit Planken ausgelegt würden.
    Auf diese Weise würde die Wege für Rettungs- und Versorgungsfahrzeuge unabhängig von der Witterung befahrbar bleiben.
    Bei RaR sind große Stahlplatten eingesetzt worden.
    Hier ein Beispiel, Bild 19 vom Southside in der Fußgängervariante.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2016
  2. smi

    smi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    36
    Weißt du wieviele km mobile straße/wege das wären? Das wird kaum jemand irgendwo "rumliegen" haben.

    Mal abgesehen davon sowohl RAR wie auch Southside wurden wegen der Unwetter mit starkem Wind und vorallem Gewitter mit Einschlägen oder akute Einschlagsgefahr auf dem Gelände und noch weiteren drohenden Gebieten im Anmarsch abgebrochen und nicht wegen "schlamm und matsch".

    smi
     
  3. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.798
    Zustimmungen:
    435
    tolle Idee..
    aber nicht durchführbar aufgrund kosten und etlichen anderen begebenheiten.
    Alles andere wurde ja schon von SMI gesagt.
     
  4. Zachia

    Zachia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. Mai 2012
    Beiträge:
    27.121
    Zustimmungen:
    88
    Stahplatten die während eines Gewitters in der Gegend rumliegen ? Imho keine gute Idee..da steht gleich der ganze Campground unter Strom wenn der Bitz in der Nähe einschägt...
     
  5. Wacki10

    Wacki10 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    20.598
    Zustimmungen:
    3
    Eigentlich könnte man bei den Besucherzahlen auch ne ganze Stadt hinstellen...:o
     
  6. Benethor

    Benethor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    8
    Lieber die wichtigen Wege großzügig mit Rindenmulch auslegen. Aber bitte bevor der Wasserstand 20cm erreicht, sonst hat man wie letztes Jahr solche Seen die sich als fester Boden tarnen und ganze Leute verschlucken :ugly:
     
  7. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.075
    Zustimmungen:
    168
    Es gibt tatsächlich bereits sehr konkrete Pläne für befestigte Wege, die können aber natürlich nicht überall eingerichtet werden. Für 2016 wird das aber vermutlich nichts mehr zeitlich.

    Rindenmulch ist vieles, eine gute Lösung aber oftmals leider nicht. Wenn du Rindenmulch auf den Boden kippst, dann kann der Boden darunter nicht mehr trocknen. Das Mulch wird langsam eingetreten und du musst nachkippen, da der Boden dann schlimmer ist als vorher ohne.

    Du erkaufst dir nur ein bisschen Zeit, nachhaltig ist es aber nicht. Wenn dann doch die Sonne rauskommt, hilft diese an der Stelle nicht. Bei Sachen wie Stroh hast du eine enorme Brandgefahr..

    Und am Ende muss der ganze Mist auch wieder aus dem Boden raus.

    Es gibt Stellen wo Mulch gut funktioniert, auf Wegen mit viel Verkehr ist das aber eher nicht der Fall.
     
  8. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    87.667
    Zustimmungen:
    273

    Wacken OPEN AIR!

    Sonst hätte es wohl Wacken Konzertsaal Festival oder ähnliches genannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2016
  9. KaeptnKorn

    KaeptnKorn W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    13.466
    Zustimmungen:
    18
    Wo sind da Stahlplatten? Im Vordergrund ist Asphalt und weiter hinten an der Bühne liegt vmtl. Remopla (Gummi).
     
  10. ALSWELLA

    ALSWELLA W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2014
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    17
    Es sind voriges Jahr nicht alle Wege abgesoffen. Aber die übelsten Stellen solltet ihr doch kennen und dieses Jahr zur Not mit Schotter befestigen. Der schadet weder den Tieren, noch der Natur, kann auch einfach liegen bleiben und ist am Ende sicherlich auch nicht viel teurer, als all die nachträglichen Aktionen im letzten Jahr mit schwerem Gerät auf bereits zermatschtem Boden.
     
  11. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.798
    Zustimmungen:
    435
    wieso kann Schotter liegen bleiben?
    gibt es neuerdings getreide, welches auf Schotter wächst?
    Und ob die landwirtschaftlichen Maschinen für Schotterfelder ausgelegt sind...ich weiß ja nicht...
     
  12. Oppi

    Oppi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    10
    Das ist ja nun wirklich irrelevant, weil da auch jetzt schon den Rest des Jahres kein Getreide angebaut wird.
     
  13. Herrscher

    Herrscher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Die ganzen Wege zu befestigen ist wirklich unmöglich, es ist und bleibt eine Weide. Was ich allerdings wirklich vorschlagen würde, wäre eine Befestigung und Drainage von den Wegen nahe dem blauen Duschcamp und dem Teil der Fire-Fighter Road, der in einer Senke gelegen ist. Das sind die Hauptwege zum Festivalgelände nach vorne, wenn man da nicht ordentlich passieren kann muss man über die Campflächen ausweichen, dann platzt dort auch der Boden er wird ebenfalls unpassierbar und die Zelte gehen unter.
    Wenn man nur diese kleinen Bereiche nachhaltig verbaut ist kaum Wiese verloren und auch bei Starkregen halten die Flächen allgemein mehr aus.

    Ein gutes Beispiel für soetwas ist zB der Weg der vom Bokelrehmer Weg das Wackenvillage auf der linken Seite passiert (zwei Betonspuren unter Bäumen für schwere Geräte schätze ich). Ich habe dort noch nie ein Problem gehabt und es ist v.a. beim Heimweg von den Konzerten eine der Hauptrouten.

    Ad Rindenmulch: Allgemein eine schlechte Lösung, zu den Problem die Jasper schon ansprach, entzieht er dem Boden Stickstoff und trägt zur Versauerung bei. Weideflächen sind eigentlich Fettwiesen und benötigen den Stickstoff dringend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2016
  14. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.798
    Zustimmungen:
    435
    du guckst die Harry Metal podcasts also auch nciht wirklich und hast nicht festgestellt...das zum beispiel 2014 das ganze vorfeld vorm infield ein Stoppelacker war?
    und stoppeläcker entstehen seltenst bei Gras ;)
     
  15. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.461
    Zustimmungen:
    211
    Dauergrünland. Macht sich auch nicht gut auf Schotter.

    Der Bokelrehmer Weg ist nicht für das Festival angelegt worden. Da gibt es auch einige landwirtschaftliche Straßen/Wege, und das ist einer davon.

    Statt Stahlplatten werden ja Plastik-/Gummiplatten verwendet, das wäre zu überlegen.
    Im Bullhead City Circus kamen die auch schon zur Anwendung, was auch gut ist. Ganz großes Aber:

    Unter freiem Himmel versiegelst Du die Bodenfläche. Heißt, Sonne und Wind können nassen Boden nicht mehr trocknen. Haben wir jetzt heftigen Regen und der Boden ist bereits ziemlich gesättigt, dann läuft Dir das Wasser unter die Platten, bleibt irgendwo stehen und bildet Pfützenseen. Der Boden drunter trocknet nicht weiter, und bei jedem Schauer entstehen die Seen von neuem. Einziger Vorteil: Der Boden wird durch das Fußvolk nicht aufgewühlt. Ich weiß aber auch nicht, wann dann die Platten anfangen einzusinken.
     

Diese Seite empfehlen