Anbindung und Ausstattung der Reserve-Plätze

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von onglthomas, 07. August 2016.

  1. onglthomas

    onglthomas Newbie

    Registriert seit:
    07. August 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Da ich relativ spät angereist bin, hatte ich das Vergnügen, einen der Reserve-Camping-Plätze kennen zu lernen (R1).
    Vorteil: Wahrscheinlich deutlich weniger Matsch als in manch anderen Bereichen.
    Nachteil: Die Plätze liegen am Arsch der Welt.
    Könnte man nicht den Pool-Shuttle in die Gegenrichtung (Holstenniendorf) verlängern?
    Und was die Ausstattung angeht: Duschen wären natürlich ein Traum. 2 Extra-Dixies auch.
     
  2. Blake

    Blake W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. August 2014
    Beiträge:
    10.890
    Zustimmungen:
    185
    Das fände ich auch gut.
    Für die Strecke Wacken - Campingplatz (U) hin und zurück habe ich ca. 2h gebraucht.
     
  3. ms-mer

    ms-mer Member

    Registriert seit:
    03. August 2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    4
    Ein Wasserwagen wäre auch ein Traum gewesen auf R1... Die Schlepperei war grenzwertig. Aber wir waren trotz der ewigen Latscherei zum Infield doch froh, mit sauberen Fahrzeugen schnell und ohne fremde Hilfe wieder abreisen zu dürfen. Ärgerlich war, dass wir am Mittwoch Abend zur Anreise auf R1 nach 4h Kupplungsmord dermaßen zusammengequetscht wurden, dass nichtmal ein 2m schmales Vorzelt für den Kleinstwohnwagen QEK Junior ordentlich aufgestellt werden konnte.
     
  4. grummelzwerg

    grummelzwerg Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Wir kamen auch Mittwoch Abend und sind auf R3 gelandet. War zwar eine recht lange Latscherei, aber letztlich waren wir ganz froh, denn dort gab es keinen Durchgangsverkehr und die Wege wurden wirklich nur von den dortigen Campern benutzt. Wir kamen also Sonntag gegen Mittag mit etwas Anlauf ohne weitere Hilfe wieder raus.

    Shuttle-Bus naja. Wenn ich lese, dass Leute von U rund 2 Stunden zum Festival gebraucht haben, frage ich mich ob die Sight-Seeing gemacht haben oder wirklich Fuss-Probleme hatten :confused:. Von R3, was in etwa gleich weit weg war, habe ich nur 30 Minuten zu Fuss gebraucht und zwar in normalem Tempo.
     
  5. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.822
    Zustimmungen:
    444
    also gemessen an google-Maps, beträgt die entfernung zwischen dem infield und dem weit aussen gelegenstem Campground 2,2km Luftlinie!
    hinzu kommt erscherend das die Wege nicht grade sind, das man dort Leute trifft beim laufen und mit der Menge an Bieren der Weg wohl "besser" ausgenutzt wird und sich so zwangsläufig verlängert ;)
     

Diese Seite empfehlen