Als Der Whisky Die Welt Bedrohte!!!!!

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Hansapils666, 29. September 2003.

  1. Hansapils666

    Hansapils666 Member

    Registriert seit:
    04. März 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    US-Ermittler hielten schottische Brennerei für Chemiewaffenfabrik

    Eine traditionsreiche schottische Whiskybrennerei ist ins Visier von US-Spionen geraten. Wie die "Times" und die BBC am Samstag berichteten, hielt eine Untereinheit des US- Verteidigungsministeriums den Betrieb auf der abgelegenen Insel Islay für eine potenzielle Chemiewaffenfabrik und terroristische Bedrohung.

    "Ich konnte es einfach nicht glauben, es war zu surrealistisch", sagte der Brennerei-Direktor Mark Reynier (41). Die 1881 gegründete Brennerei Bruichladdich war einer im US-Bundesstaat Virginia angesiedelten Überwachungsstelle des Pentagon zum Aufspüren von Massenvernichtungswaffen aufgefallen.

    "Es ist ein kleiner Schritt, um eine Schnapsbrennerei in eine Chemiewaffenfabrik umzuwandeln." US-Ermittlerin Ursula Stearns



    MAIL VERRIET DIE ERMITTLER
    Reynier hatte vor einiger Zeit sieben Internet-Kameras in seinem Betrieb aufgestellt, die ständig den Herstellungsprozess ins World Wide Web übertrugen. Damit wollte er zusätzlich Werbung für seinen Whisky machen, der noch immer genauso hergestellt wird wie vor über 100 Jahren zu Zeiten von Königin Victoria. Als eine der Kameras ausfiel, bekam er eine anonyme E-Mail mit der Aufforderung, sie zu reparieren. Eine zweite E-Mail gab - ob gewollt oder ungewollt - die US-Abteilung zur Abwendung der Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen als Absender preis.

    Deren Sprecherin Ursula Stearns verteidigte den Verdacht: Es sei nur "ein kleiner Schritt", um eine Schnapsbrennerei in eine Chemiewaffenfabrik umzuwandeln, sagte sie. Die "Times" jedoch folgerte typisch britisch: "Amerikas Jagd auf Massenvernichtungswaffen ist entweder noch gründlicher, als man sich bisher vorstellen konnte, oder das Pentagon hat Durst bekommen."




    Da fällt mir nichts mehr zu ein.......
     
  2. TheRipper

    TheRipper W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    4.326
    Zustimmungen:
    0
    tja, mit whiskey kann man schonmal nen ganzschönen abschuss erleben ;)
     
  3. S_dzha_Raidri

    S_dzha_Raidri W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    11.408
    Zustimmungen:
    5
  4. Abaddon

    Abaddon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    7.538
    Zustimmungen:
    1
    LOL

    was kommt als nächstes? muss ich mir jetzt sorgen machen, dass mein kühlschrank als potenzielles biowaffenlabor mit ner cruise missile zerschossen wird? :D
     
  5. Fenriz666

    Fenriz666 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    4.808
    Zustimmungen:
    0
    oh oh oh...

    Wenn die meinen Lieblingsschnaps bederohen, werd ich zum Tier...
     
  6. Hansapils666

    Hansapils666 Member

    Registriert seit:
    04. März 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    ich sag nur nächstes mal beim auf die Toilette gehen aufpassen wegen Biologischen waffen und so.............

    Die spinnen die Amis....
     
  7. monochrom

    monochrom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    15.501
    Zustimmungen:
    0
    Und immer daran denken, das sind dieselben Vollspasten die die Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden haben.

    Scheisse ist dieses Drecksland am Boden.
     
  8. Hansapils666

    Hansapils666 Member

    Registriert seit:
    04. März 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    ich würde das gefunden eher in Anführungsstriche setzen, weil, sie haben einfach keine gefunden.......
     
  9. monochrom

    monochrom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    15.501
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die damit beschäftigt sind Distillerien auf den Hebriden zu observieren finden die nix, egal nach was sie suchen.

    Hier ein längerer Artikel der das ganze noch etwas pointieter beschreibt.

    Inside distillery of mass destruction'
    By Auslan Cramb, Scottish Correspondent
    (Filed: 27/09/2003)


    There is nothing on the narrow road leading to the tiny island distillery to suggest it might be the home of an illegal weapons industry.

    Barnacle geese newly arrived from the Arctic are gathering in the fields, five small boats sit at anchor in the harbour, and there are no security checkpoints.

    Visitors to the Bruichladdich distillery are invited to take an unfettered tour of the facility, and to buy souvenirs in the shop.

    They are also reminded that they can revisit the site when they return home by logging on to the company's eight "webcams".

    The cameras were installed to allow whisky enthusiasts around the world to watch a process that has barely changed since Victorian times. Not surprisingly, it did not occur to the distillers that their operations might also interest American agents looking for chemical weapons.

    It emerged yesterday that the cameras have been watched by the Defence Threat Reduction Agency, a US government department set up to safeguard America from chemical, biological, radiological and nuclear weapons of mass destruction. The agency's interest was revealed in a series of e-mails from its base in Fort Belvoir, Virginia, after an employee contacted the distillery to point out that one of its cameras had stopped working.

    After the camera was fixed, the island distiller received a "thank you" message bearing the full name of the DTRA.

    Intrigued by the source of the message, Mark Reynier, managing director of the distillery, asked the agency why it was watching his whisky vats and was told that chemical weapons could be made using a process similar to distilling. With no more than a slight "tweak", Scotland's distilleries could be producing something even more hazardous whisky.

    Mr Reynier, 41, said: "I was absolutely amazed when we got an e-mail telling us why they were monitoring the distillery. It was one of the most bizarre things I had ever heard.

    "Whisky has been called many things, but never a weapon of mass destruction. It makes you wonder if the Americans have any chance of finding anything if they are watching a little distillery on a Hebridean island.

    "I might also point out that if we were making chemical weapons, I don't think we would be put the process on a live webcam. It has caused great amusement among our staff."

    In an e-mail to Mr Reynier, Ursula Stearns of the DTRA said the agency's mission was to "safeguard the US and its allies from weapons of mass destruction (chemical, biological, radiological, nuclear and high explosives)". She added: "Our area deals with the implementation of the Chemical Weapons Convention so we go to sites to verify treaty compliance.

    "I still find it very funny that their chemical processes look very similar to your distilling process. As part of a training class we went to a brewery for familiarisation with reactors, batch processors, evaporators, etc before going in the field.

    "It just goes to show how 'tweaks' to the process can create something very pleasant (whisky) or deadly (chemical weapons)." A spokesman for the agency said yesterday that the webcams were of "no official interest", but added that the US was committed to destroying chemical weapons.

    He said that included "monitoring and visiting commercial facilities where they would be able to make chemical weapons".

    Perhaps it was the pledge on the webcam page that aroused suspicion. It states: "Watch whisky being distilled! See the comings and goings of a working distillery. We have nothing to hide . . ."
     
  10. monochrom

    monochrom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    15.501
    Zustimmungen:
    0
    Und das schlägt alles!!!!

    Hier ein offizielles Statement der Bruichladdich Distillery. Spitze sind die geil!!!!
    :D:D:D:D:D

    It is with amusement and some surprise that we discover that we have been attracting the attention of the Defense Threat Reduction Agency - a US Government agency based at Fort Belvoir in Virginia, USA that is responsible for American national security. You could not make it up if you tried! From their website, their function is:

    "In the post-Cold War environment, a unified, consistent approach to deterring, reducing and countering weapons of mass destruction is essential to maintaining our national security. Under DTRA, Department of Defense resources, expertise and capabilities are combined to ensure the United States remains ready and able to address the present and future WMD threat. We perform four essential functions to accomplish our mission: combat support, technology development, threat control and threat reduction. These functions form the basis for how we are organized and our daily activities. Together, they enable us to reduce the physical and psychological terror of weapons of mass destruction, thereby enhancing the security of the world's citizens. At the dawn of the 21st century, no other task is as challenging or demanding".

    While we accept that Duncan McGillivray, the distillery manager, does indeed bear a close resemblance to Osama, we would like to point out that we only disitll Islay’s most sophisticated single malt whisky. Honest.

    Apparently according to the US spooks at the DTRA in an email they sent us, distilling resembles a similar process to WMD production, and “It just goes to show how "tweaks" to the process flow, equipment, etc., can create something very pleasant (whisky) or deadly (chemical weapons)”. So we are going to add a further four cameras in the new bottling hall, Islay’s only one, which should cause some consternation in Virginia.

    After all, we only knew we were being watched when they kindly informed us that one of our cameras was not working....

    You too can play “Hunt the Weapons of Mass Distraction” on the home page.
     
  11. Abaddon

    Abaddon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    7.538
    Zustimmungen:
    1
    ROFL
    @mono: weißt du die HP von der Brennerei?
     
  12. monochrom

    monochrom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    15.501
    Zustimmungen:
    0
    www.bruichladdich.com

    Der Chef, Mr. Reynier, wird gerade mein Liebling des Monats. Hier einige weitere Kommentare von ihm aus der Zeitung "The Scotsman":

    It’s hilarious," he admitted. "Mind you, we’re a sinister- looking bunch, so I can see how we might be mistaken for al-Qaeda."


    Mr Reynier added: "We produce 16,000 cases a year, a weapon of mass drunkenness."
     
  13. Judas

    Judas W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    *rofl*
    Die Weltmacht USA macht sich (mal wieder) bodenlos lächerlich.
    Immerhin haben die Schotten Glück gehabt, dass Ihre
    Distillerie noch steht...
     
  14. monochrom

    monochrom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    15.501
    Zustimmungen:
    0
    Irre wenn man sich vorstellt das Cpt. Stoiber gerne mit diesen Vollpfosten in den Krieg gezogen wäre.
     
  15. Fyodor

    Fyodor W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    02. Juni 2003
    Beiträge:
    11.719
    Zustimmungen:
    0
    Stellt euch das mal vor:
    Die ensten Verbündeten der USA (UnSagbare Amateure), die Briten (zu denen die Schotten gehören, ob sie wollen oder nicht), schicken ganze Luftflotten Richtung der USA los. An Bord: Tonnenweise Whisky! Über den strategisch wichtigen Orten der USA, Washington DC, Pentagon, Hollywood und Moab öffnen diese Schreckensmaschinen ihre Ladeluken und werfen so viele Whiskyflaschen ab, wie im gesamten zweiten Weltkrieg zusammen nicht zum Einsatz kamen! Das Grauen hat eine neue Dimension bekommen: Tausende haben sich an den umherfliegenden Glassplittern verletzt, aber das ist nicht das Schlimmste, nein! Bereits Jugendliche unter 31 Jahren konnten einen kurzen Blick auf eine VOLLE FLASCHE WHISKY erhaschen! Auf Generationen hinaus wird nichts mehr so sein wie es war! Panik bricht aus! Es werden Horden von Obdachlosen eingestellt, die die Flaschen umgehend zu beseitigen haben. Alle Schulen werden geschlossen. Alle Jugendlichen werden auf unbestimmte Zeit in Schutzhaft genommen, wo sie in ihrer verdunkelten Einzelzelle über ihren schweren Fehler, die Augen angesicht des Grauens nicht rechtzeitig geschlossen zu haben nachdenken können. Sie werden nie wieder Tageslicht sehen können, da man sich entschließt alle so verdorbenen Jugendlichen hinzurichten. Der Verbreitung des Wortes "Whisky" soll somit der Wind aus den Segeln genommen werden. Erst die nächste Generation, die in unterirdischen Bunkern vor einer weiteren Gefährdung geschützt werden soll, hat das Recht auf Leben. Die ersten Millionen Neugeborenen erhalten als Geschenk vom Staat eine halbautomatische Jagdflinte in die Wiege gelegt. Leider hat ein Hochrangiger General der US Air Force nicht auf seine Zigarre verzichten können, er ist der letzte Raucher der Nation seit der Marlboro Cowboy in China Asyl wegen politischer Verfolgung beantragt hat. Als er diese Zigarre anzündet landet das noch glimmende Streichholz in einer Whiskylache. Dadurch geht ganz Washington DC in Flammen auf, der Präsident verbrennt an seinem Schreibtisch im Weißen Haus, da es seine Praktikantin nicht rechtzeitig schafft ihm die Hose wieder anzuziehen!

    Seht ihr also, was so eine Schottische Destille alles anrichten kann?!? Das darf man nicht verharmlosen! Die müssen noch nicht mal Änderungen vornehmen!

    :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D
     

Diese Seite empfehlen