Änderungsbedarf

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2007<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Nelf, 08. August 2007.

  1. Nelf

    Nelf Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Tach zusammen,

    mit 3 Tagen Abstand zum Wacken kann ich mich vielen Threads nur anschließen, einen Neuen eröffne ich nur, weil die Putzkolonne schneller war und die entsprechenden Posts unter Archive gelandet und somit nicht mehr beantwortbar sind.

    Für mich war es das 5. Wacken, ich bin seit 2002 dabei, hab nur 2005 ne Pause gemacht wegen ner beruflichen Weiterbildung. Somit hab ich also nen paar Vergleichmöglichkeiten.

    Was mir dieses Jahr also übelst aufgestoßen ist:

    1. Die Anreise.
    Wir haben sage und schreibe am Mittwoch 9 Stunden im Stau gestanden, in Worten NEUN Stunden (das ist ohne Toiletten, ohne Getränkeversorgung, etc. absolut menschenunwürdig, Viehtransporter müssen wesentlich höherer Auflagen erfüllen... gut das es nicht 10 Grad mehr waren...). Letztes Jahr wars ne gute Stunde in Wacken selber, die Jahre davor gar nicht, nur dieses Jahr standen wir irgendwo vor der Abfahrt Schenefeld, nichts tat sich und das stundenlang. Schlußendlich bin ich zu Fuß 6 Kilometer über die Autobahn bis zur Abfahrt und dann die ganze Landstraße bis Wacken mit den Zelten gerannt um eventuell noch bei Tageslicht aufbauen zu können, bzw. unser Campinggelände zu finden, wo der Rest unserer Mannschaft schon sehnlichst auf uns wartete. Bis ich da war konnte ich das mit dem Licht knicken. Wir sind viertel vor 11 morgens gefahren und waren dann um 3 Uhr nachts auf dem Campingplatz. Das ist echt der totale Wahnsinn, für die Strecke brauchen wir normalerweise 5 Stunden, dann steht man im Stau und bekommt keine Informationen, was denn nu Sache ist. Telefonisch konnte mir keiner Auskunft geben, was los ist, wie lange es dauert, etc. also keine Ausflüchte dieserseits.

    Wäre um 23.00 Uhr nicht noch eine zweite Einfahrt aufgemacht worden (Aussage eines Polizisten, an dem ich in Wacken um die Zeit zu Fuß vorbeigekommen bin) hätte es bei vorsichtiger Schätzung bis ca. 8 Uhr morgens gedauert, bis wir Wacken erreicht hätten...

    Da komme ich echt nicht drüber, das war die 18. Veranstaltung die da abgelaufen ist und nicht die erste. Es muß doch für solche widrigen Umstände nen Notfallplan geben oder sonst was, wenn die Plätze Mittwochs aufgemacht werden dann müssen sie auch Mittwochs befahrbar sein und nicht irgendwann Donnerstagmorgen... Wenn ihr das nicht gebacken bekommt, sucht euch Personal, was das kann, Schluß Ende aus, woanders geht das auch.

    Dann komme ich zum 2. Punkt: Die Menschenmassen
    Letztes Jahr kam es mir schon voll vor aber dieses Jahr... omg, so langsam kann man echt Platzangst bekommen. Zu fast jeder Tages-, Abend- oder Nachtzeit ist das Festivalgelände dermaßen brechend voll, das man sich echt mal Gedanken machen muß, was bei ner Panik passiert. Bis 2004 war das höchstens mal zu den Headlinern der Fall, aber nicht bei jeder Kombo, die auf den Bühnen steht und das egal wann. Man konnte gemütlich hinten stehen oder sitzen, oder sich nach vorne vor die Bühne begeben. Bei Slayer war es echt kein Problem auch kurz vor dem Auftritt noch bis auf 20 Meter an die Bühne zu kommen, aber dieses Jahr, vergeßt es... man war ja froh, wenn man es bis zu den Türmen geschafft hat....


    Schlußendlich muß ich echt sagen, so leid es mir tut, das es für mich es für mich über kurz oder lang es letzte Wacken gewesen ist, wenn sich nicht was an den Punkten tut. Beschränkt die Tickets wieder auf 40000 Leute, die haben da super hingepaßt, es war alles entspannter und viel relaxter. Die Anreiseprobleme werden sich dadurch auch in den Griff bekommen lassen, auch bei schlechten Wettervoraussetzungen. Ich bin echt mal gespannt, was das nächstes Jahr mit Maiden als Headliner geben soll und bekomme bei dem Gedanken dran nen mieses Gefühl...


    Übrigens war ich im Juni auf dem Graspop in Belgien, das sind nur 2 Stunden Fahrt, es war lange nicht so voll, es gab nicht so ein Chaos, obwohl es fast dauerhaft Regenschauer gegeben hat und gespielt haben da auch Blind Guardian, Amon Amarth, Aerosmith, Ozzy, Slayer und tatsächlich Iron Maiden...:cool: es geht auch anders...

    In diesem Sinne, es wird langsam spät,

    Thomas


    PS: Keine Forentrolle und Fanboys bitte, das ist meine Meinung, nicht eure.
     

Diese Seite empfehlen