17.11. Tanzt! - 1. Rosenheimer Mittelalter Indoor Event

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Akatash, 12. Oktober 2007.

  1. Akatash

    Akatash Newbie

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    Das 1. Rosenheimer Mittelalter-Indoor-Event am Samstag
    17. November im Upstairs in Rosenheim


    Im Mittelalter glaubten die Menschen, dass auf einer Wiese vor den Toren der Stadt der Tod mit den Klängen seiner Geige seine Opfer anlockte. Den Spielleuten sagte man nach, dass sie von Stadt zu Stadt zogen, um die Klänge des Todes zu übertönen, die Menschen somit von ihm fern hielten und sie zu ausgelsassenem Tanz aufforderten.

    Da die Mittelalter Szene in Rosenheim neben einer Vielzahl von anderen Konzerten zu kurz kommt, wird es in diesem Jahr zum ersten Mal ein Mittelalter-Indoor-Event geben. Indoor deswegen, weil es das ganze Jahr über eine Menge Mittelaltermärkte (Amerang, Maxlrain, Piding, Tittmoning...) im Freien gibt.


    Stolz können wir euch folgende Bands präsentieren.

    NACHTGESCHREI
    Mittelalterrock aus Frankfurt
    http://www.nachtgeschrei.de
    http://www.myspace.com/nachtgeschrei

    Archaische Dudelsackklänge mischen sich mit durchtriebenen Drehleiermelodien, während turmhohe Gitarrenwände auf quirlige Flötenläufe niederstürzen - die Welt von Nachtgeschrei ist voller Gegensätze: archaisch, melodisch und doch mit der nötigen Härte. Mittelalterrock ohne Hexen, Henkersknechte und Minnesänger, sondern direkt und zeitkritisch, immer zwischen hard'n heavy und anheimelndem Folk.

    Seitdem sich Anfang 2006 Ex-Mitglieder der Bands "Black Sheep" (Folk-Rock) und "Paimon" (Melodic Death-Metal) zusammentaten, um aus ihrer mehrjährigen Live- und Studioerfahrung einen unheiligen Pakt zu schmieden, gelten die 7 Frankfurter als Senkrechtstarter des Genres. Konzerte mit Szenegrößen wie "Subway To Sally", "Saltatio Mortis", "Schelmish", "Turisas" oder den "Apokalyptischen Reitern" unterstreichen den Stellenwert, den die sympathische junge Gruppe mittlerweile in der Szene genießt. Dabei ist es egal, ob die Band auf Heavy-Metal-Festivals, Folkfesten oder Gothic-Treffen spielt: Nachtgeschrei hinterlassen überall verbrannte Erde und begeisterte Scharen im Banne ihrer Musik – moderner Mittelalterrock, zeitlos und unverblümt.
    [​IMG]


    VROUDENSPÎL
    Mittelalter aus Rosenheim
    http://www.vroudenspil.de
    http://www.myspace.com/vroudenspil

    INGRIMM
    Mittelalter-Metal aus Regensburg
    http://www.ingrimm.com
    http://www.myspace.com/rockgrimm

    Ingrimm - So bezeichnet sich eine Band aus Regensburg, die sich dem Mittelalter-Metal verschrieben hat. Die Idee, den Klang von Sackpfeifen, Drehleiern, Schellen und Flöten mit elektrischen Gitarren zu kreuzen ist zwar nicht unbedingt neu, aber Ingrimm haben es geschafft, sich einen eigenen Stil zu erarbeiten, der den Vergleich zu bekannten Größen des Genres nicht scheuen muss. Zum Einen fallen die ausschließlich von der Band komponierten Stücke durch ihre kompromisslosen, harten Gitarrenriffs und doch filigranen Arrangements aus der Feder von Alex Haas auf, zum anderen trägt die außergewöhnliche Stimme des Frontmanns Stephan Zandt, die zwischen cleanen Gesangsparts, rauer Rockröhre und Black-Metal-Shouts wechselt, dazu bei, dieser Band das gewisse Etwas zu verleihen. Für die Melodien ist der Tausendsassa Christian "Hardy" Hadersdorfer zuständig, der jedes Stück gekonnt mit Sackpfeifen oder Drehleier untermalt. Dabei verwendet er zwar auch manchmal bekannte mittelalterliche Melodien, besitzt aber genug eigene kreative Energie, die er nicht zu knapp in die Band einfließen lässt. Derzeit arbeiten Ingrimm im Aexxys-Art Studio, dessen Besitzer bei Necrophagist den Bass bedient, an ihrer ersten CD "Ihr sollt brennen". Die Platte wird 11 überwältigende Tracks enthalten und am 16. November 2007, somit einen Tag vor TANZT!, über Black Bards Entertainment erscheinen.
    [​IMG]


    DE PROFUNDIS
    Mittelalterliche Marktmusik aus Nürnberg
    http://www.ausdertiefe.de
    http://www.myspace.com/ausdertiefe


    Eintritt: 8 Euro
    Einlass: 18 Uhr
     

Diese Seite empfehlen